Neu erschienen: Band 4 der Reihe „Günzburg in der NS-Zeit“

Neues Buch über NS-Zeit in Günzburg
Neu erschienen: Band 4 der Reihe "Günzburg in der NS-Zeit" Die Geschenke und Glückwünsche kamen bergeweise in der Reichskanzlei in Berlin an. Vor allem an Weihnachten und zum Geburtstag des Führers. Nach dem „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich und nach den siegreichen Kriegen gegen Polen und Frankreich war Adolf Hitler auf dem Höhepunkt seiner Popularität. Millionen von Deutschen huldigten dem angeblich größten Feldherrn aller Zeiten. Spätestens mit der verlorenen Schlacht um Stalingrad im Winter 1942/43 wendete sich das Kriegsglück. Die Präsente für den Diktator gingen nach und...
Mehr

Vortrag: Schwaben in Bayern systematisch benachteiligt?

Königreich Bayern Vortrag von Fassl in Günzburg
Schwaben in Bayern systematisch benachteiligt? Vortrag von Bezirksheimatpfleger Dr. Fassl gibt Antworten Ist das nur Einbildung? Gar der Ausdruck eines Minderwertigkeitsgefühls? Oder ist was dran an der These, dass Schwaben in den gut 200 Jahren seiner Zugehörigkeit zu Bayern systematisch hintangestellt wurde? Ist der bis heute geführte „Benachteiligungsdiskurs“ also gerechtfertigt? In einem knapp zweistündigen Vortrag ging Bezirksheimatpfleger Dr. Peter Fassl diesen Fragen nach. Veranstaltet wurde der nur mäßig besuchte Abend im Forum am Hofgarten von Volkshochschule und Historischem Vere...
Mehr

Neue römische Funde auf Günzburger Osterlehner-Areal

roemische Fibel mit Lapislazuli
Neue römische Funde auf Osterlehner-Areal Die alten Römer sind so fern – und doch so nah. In Günzburg sowieso. Auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Osterlehner an der Maria-Theresia-Straße entsteht ein neues Baugebiet. Bevor die Bauarbeiter anrückten, haben Archäologen den Boden untersucht. Und dabei bemerkenswerte Funde aus römischer Zeit gehoben. Unter anderem schöne Fibeln und einen Schreibgriffel, dazu jede Menge Keramikscherben, Knochen von Rindern oder Pferden sowie einen Toten, dessen irdisches Ende noch Rätsel aufgibt. Günzburg, das römische Gontia, darf sich rühmen, das am b...
Mehr

Neueröffnung Münzausstellung

Münzausstellung römische Kaiser Günzburg
Neue Dauerausstellung "Kaiser-Galerie" eröffnet       Eine neue Attraktion bietet das Heimatmuseum Günzburg – eine Ausstellung mit römischen Münzen. Die bis zu 2000 Jahre alten Geldstücke mit den Portraits der wichtigsten Kaiser dokumentieren die mehr als vier Jahrhunderte währende römische Herrschaft im damaligen Gontia. Bei der Eröffnung der Münzpräsentation am Donnerstagabend gingen Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und Stefan Baisch, der Vorsitzende des Historischen Vereins, auch auf die Frage ein, wann Günzburg ein „modernes Mitmachmuseum“ erhält, das seiner ...
Mehr

Dauerausstellung Kaiser-Galerie

Münzgalerie-Günzburg
Neue Dauerausstellung im Günzburger Heimatmuseum: Kaiser-Galerie     Münzen aus vier Jahrhunderten stammen von Grabungen in Günzburg Nach dem Tod von Kaiser Nero im Jahr 68 nach Christus war die Staatskasse leer. Vespasian, sein Nachfolger als Herrscher im römischen Weltreich, musste also neue Finanzquellen anzapfen. „Geld stinkt nicht“, soll er gesagt haben, nachdem er eine Sondersteuer auf die Nutzung der öffentlichen Toiletten im alten Rom eingeführt hatte. Um Geld geht es auch bei einer neuen Dauerausstellung im Günzburger Heimatmuseum. Möglich ist diese „Kaiser-Galerie...
Mehr

Krippenausstellung

Kombosch Krippenausstellung 2017
Krippenausstellung im Heimatmuseum Günzburg: 16. Dezember bis 4. Februar     Rudolf Kombosch organisiert bemerkenwerte Sonderausstellung: Kostbarkeiten und Raritäten alle aus Papier Die Ausstellung bietet eine Fülle von Raritäten. Teils sind die Schaustücke mehr als 200 Jahre alt, teils haben nur wenige Originale dem Zahn der Zeit widerstanden. Zu sehen sind die Kostbarkeiten im Günzburger Heimatmuseum – bei einer Krippenausstellung, die ab Samstag, 16. Dezember ihre Pforten geöffnet hat. So unterschiedlich die Krippen und ihre Figuren sind, eines verbindet sie: Sie sind al...
Mehr

Ausstellung: Landschaft im Licht

Sonderausstellung Guenzburg Friedrich Falck
  Sonderausstellung: Landschaft im Licht 26. Juli bis 10. September: 50 Werke des Nornheimer Hobbymalers Friedrich Falck im Heimatmuseum Günzburg In Zeiten von Hektik, Reizüberflutung und Stress will Friedrich Falck einen Kontrapunkt setzen. Den der „Ruhe und Harmonie“. Für sich selbst und die Betrachter seiner Bilder. Etwa 50 Werke des Hobbymalers aus Nornheim sind bis 10. September im Günzburger Heimatmuseum zu sehen. „Landschaft im Licht“ ist die Ausstellung betitelt, die am Mittwochabend um 19 Uhr im Museum eröffnet wird. Pastelle zeigen Kulturlandschaft und Wälder rundum Günz...
Mehr

Stefan Baisch neuer Vorsitzender des Historischen Vereins Günzburg

Vorstand 2017 Historischer Verein Günzburg
Stefan Baisch ist neuer Vorsitzender des Historischen Vereins Günzburg Manfred Büchele kandidierte nach 15 Jahren Amtszeit nicht mehr Der Historische Verein Günzburg hat einen neuen Vorsitzenden. Nachfolger von Manfred Büchele, der nach 15 Jahren Amtszeit nicht mehr kandidierte, ist Stefan Baisch. Ein Arbeitskreis, bestehend aus Vertretern der Stadt und des Vereins, ist seit einigen Jahren dabei, ein neues, zeitgemäßes Konzept für das Heimatmuseum zu erarbeiten. Wissenschaftler, die das Projekt begleiten, werten die Günzburger Funde aus der Römer-Zeit als „kulturhistorischen Schatz“, bet...
Mehr

Buchneuerscheinung: Günzburg im 19. Jahrhundert

Buch 2017 Historischer Verein Günzburg
            Neuer Band des Historischen Vereins Günzburg: Günzburg im 19. Jahrhundert Das 19. Jahrhundert war eine bewegte und widersprüchliche Epoche – einerseits geprägt von industriellen und politischen Revolutionen, andererseits bestimmt vom Rückzug ins Private und Romantische. Und der Neuentdeckung der Natur. Der Aufstieg des Besitz- und Bildungsbürgertums ging einher mit der Ausprägung von Kapitalismus und Imperialismus sowie mit der schwindenden Bedeutung von Adel und Kirche. „Günzburg im 19. Jahrhundert“ heißt der neue Band, den der Hi...
Mehr